Mit Pfeil und Bogen traditionell schießen.

In einer Zeit, in der die Anforderungen an den Einzelnen ständig steigen und ein immer höheres Maß an Zeit- und Stressbewältigung erwartet wird, bietet Bogenschießen nicht nur eine angenehme Möglichkeit der Regeneration für Jung und Alt, sondern auch, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Als traditionellen Bogen bezeichnet man einen noch ursprünglich gehaltenen Bogen, wie Langbogen, Primitiv- oder Recurvebogen.
Ein traditioneller Bogen wird in der Regel instinktiv geschossen oder über den Pfeilschaft zielend.

Beim instinktiven Schießen schaut das Auge auf den Zielpunkt und ein, aus dem Unbewussten abrufbarer Bewegungsablauf, führt die Hand ins Ziel. Es ist eine Hand – Augen Koordination. Bei dieser Art des Bogenschießens sind beide Auge offen, was ein räumliches Sehen garantiert. Am Bogen sind keine Zielvorrichtungen angebracht. Instinktives Schießen heisst „nicht bewusst zielend schießen".

Diese instinktive Art zu schießen ist ein „Geschehen lassen". Die schießende Person ist in einer präsenten Haltung und lässt das Weitere mit grösster Aufmerksamkeit geschehen.
Da zeigt sich die Verbindung von instinktivem Schießen und dem ZEN – Bogenschießen!

Vergiss nicht: Das Leben folgt nicht dir – du musst dem Leben folgen.

- Osho- (aus dem Buch Buddha – sein Leben, sein Wirken, seine Lehre)